Direkt zum Inhalt

Bosch Rexroth übernimmt Cobot-Experten Kassow

Smart Factory mit kollaborativen Robotern

Bosch Rexroth plant, die Mehrheitsbeteiligung am Experten für kollaborative Roboter (Cobots) Kassow Robots ApS zu erwerben und so das Portfolio im Bereich der Fabrik der Zukunft zu erweitern.

Kassow Robots entwickelt und produziert kollaborative Roboter (Cobots) für industrielle Anwendungen mit rund 25 Mitarbeitenden an den beiden Standorten Kopenhagen und
Prag. Die Akquisition soll es Bosch Rexroth ermöglichen, Lösungen aus einer Hand, insbesondere für die Konsumgüter- und Mobilitätsindustrie inklusive der Batteriefertigung sowie für die Halbleiterproduktion anzubieten. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart, die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden.

In den kommenden Jahren soll der Markt für Cobots jährlich zwischen 15 und 20 Prozent wachsen. Dieses Potenzial wolle man nutzen und das Portfolio um kollaborative Roboter von Kassow Robots ergänzen, sagt Marc Wucherer, Mitglied des Vorstands von Bosch Rexroth mit Verantwortung für den Vertrieb und die Fabrikautomation. Laut Interact Analysis 2021 wurden 2019 weltweit rund 670 Millionen US-Dollar mit Cobots umgesetzt.

Kollaborative Industrieroboter seien ein weiterer wichtiger Baustein für die wandelbare Fabrik der Zukunft, erläutert Wucherer. Die Kassow-Produkte verfügen dazu über hohe Traglast und Reichweite und können dank sieben Achsen auf engstem Raum arbeiten. Seit dem Verkaufsstart der ersten beiden Cobot-Modelle im Jahr 2019 ist die Produktfamilie des Unternehmens auf fünf kollaborative Robotermodelle angewachsen. Für das Cobot-Portfolio erschließe man mit dem Partner Bosch Rexrothe neue Marktzugänge, so Kristian Kassow, Gründer, Geschäftsführer und Miteigentümer.

KASSOW BOSCH